Aktuelles

MOHI sucht HeimhelferInnen

Die HelferInnen des Mobilen Hilfsdienstes (MOHI) leisten eine regelmäßige Unterstützung in der Bewältigung des Alltags. Hauswirtschaftliche Arbeiten, gemeinsames Einkaufen, Fahrten zum Arzt oder zu Behörden, Spaziergänge, zuhören, Gesellschaft leisten ... Dadurch ermöglichen sie es Älteren und auf Unterstützung Angewiesenen weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung – ihrem Zuhause – leben zu können. Die Nachfrage nach Diensten des Mobilen Hilfsdienstes steigt ständig. Deshalb sind wir auf der Suche nach zusätzlichen HeimhelferInnen 

Mit der HeimhelferInnen-Ausbildung haben Sie die Qualifikation, von der Hauskrankenpflege zusätzliche Aufgaben in der Körperpflege zu übernehmen. Ihr Einsatz- und Aufgabengebiet wird somit um einen wichtigen Bereich erweitert. MOHI-HeimhelferInnen arbeiten als Freie Dienstnehmer oder Neue Selbstständige zum aktuellen MOHI-Tarif (dzt. € 13,40/Stunde an Werktagen, an Wochenenden und Feiertagen gelten erhöhte Tarife). 

Ihr Einsatzgebiet umfasst die Vorderlandgemeinden Sulz, Röthis, Zwischenwasser und Viktorsberg. Aus diesem Grund sind Führerschein und eigener PKW von Vorteil, aber keine Grundvoraussetzung. Sie profitieren von einer flexiblen Zeiteinteilung und können zudem das umfangreiche, kostenlose Weiterbildungsangebot in Anspruch nehmen. 

 

Ihre freiwillige Teilnahme an verschiedenen Team-Aktivitäten ermöglicht Ihnen den Austausch mit anderen HelferInnen und bietet eine Abwechslung im Arbeitsalltag. Frauen und Männer, die eine sinnerfüllende Tätigkeit suchen und eine entsprechende Ausbildung als HeimhelferIn vorweisen können, melden sich bitte bei unserer MOHI-Einsatzleiterin Daniela Beck. Mobiler Hilfsdienst Vorderland, Tel. +43 699 145 187 15 mohi@krankenpflegeverein-vorderland.at 

 

61. Jahreshauptversammlung 2019

am DIENSTAG, den 28. MAI 2019 im 19 Uhr

im Vereinshaus Röthis.

---> zum Protokoll

---> zum Film

---> zur Tagesordnung

Gottesdienst mit Krankensalbung

 

"Zuversicht"


Pfarrkirche St. Georg in Sulz

Samstag, 15.Juni 2019

um 14.30 Uhr

Auf Wunsch wird die Krankensalbung gespendet!

Die musikalische Umrahmung übernehmen Magdalena Bawart auf der Orgel und die Musikgruppe „Offenes Singen Laterns".

Alle Bewohner des Lebensraumes Vorderland

und Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

Vorderländer Firmen stellen sich in den Dienst der guten Sache

Gesundheit und Umweltschutz ein immer aktuelles Thema. So stellen sich auch heuer wieder zahlreiche Vorderländer Firmen in den Dienst der guten Sache und unterstützen dabei den Krankenpflegeverein Vorderland/Laterns.

Unter dem Motto „Gesundheit und Umwelt geht uns alle an", organisierte die Vorderland Apotheke – Mag. Walter Barbisch, gemeinsam mit 17 weiteren Vorderländer Firmen und Fa. Greive, Sozialsponsoring , Hohenems die Aktion Apotheken Einkaufstaschen.
Dabei wurden nicht weniger als 10.000 umweltfreundliche Papier-Einkaufstaschen, versehen mit den Logos der Firmen erworben, welche nun an die Kunden weitergegeben werden. Sozialsponsoring – Schlagworte, die im Vorderland also auch gelebt werden. Die zahlreichen Vorderländer Firmen stellen sich weiterhin gerne in den Dienst einer guten Sache.

Erlös geht an den Krankenpflegeverein
So konnte nun der Erlös dieser nachahmenswerten Aktion in der Höhe von 1.200 Euro vom Organisator der Aktion Walter Barbisch von der Vorderland Apotheke an die Obfrau des Krankenpflegevereines Vorderland/Laterns Gertrud Blum und die Pflegedienstleiterin Edith Bechter übergeben werden.

Folgende Firmen haben sich an dieser Sozialaktion beteiligt: Vorderland Apotheke, Physio Therm, Koblach, GFE, Koblach, VFM GmbH Sulz, Gasthof Löwen Sulz, Ofenbau Matt Sulz, Körperwerkstatt Sulz-Meiningen, Volksbank Vorderland, Sportpreiscenter Klaus, Baywa Gartenmarkt Rankweil, Immobilientreuhand Feldkirch, Studer Optik Weiler, Bi.Er's Imbiss Klaus, Can Automobile Rankweil, LZH Hörtechnik Vorarlberg, Innenausbau Anderle Sulz, Suntastic Solar Frastanz, Schlafberatung schlaf gut Feldkirch

 

Foto und Bericht: Helmut Welte, vol.at am 11.02.19

Walter Barbisch von der Vorderland Apotheke übergibt den Spendenscheck an Getrud Blum und Edith Bechter (v.li.) vom Krankenpflegeverein Vorderland/Laterns. ©hwe

Jahresabschlussfeier 2018 von GKPV & MOHI

Am 30. November trafen sich 20 Frauen von MOHI und Pflegeteam Vorderland im Sulner Stützpunkt und wir machten uns gemeinsam auf den Weg nach Laterns Gapfohl. Von dort ging es mit dem Shuttlebus weiter in die Falba Stuba. Die Wetterfesten unter uns ließen sich von einsetzendem Regen nicht abschrecken und überwanden die knapp 430 Höhenmeter zu Fuß. Nach wenigen Höhenmetern ging der Regen jedoch in Schneefall über und wir bekamen einen ersten Vorgeschmack auf den kommenden Winter. 

In der Falba Stuba erwarteten uns bereits Ines und Karl-Heinz Schmid, die uns mit ausgezeichnetem Essen und Trinken verwöhnten. Obfrau Gertrud Blum bedankte sich bei allen Anwesenden für das Engagement und den Einsatz im vergangenen Jahr, ohne den es für viele ältere und/oder pflegebedürftige Menschen im Vorderland undenkbar wäre, so lange in ihrer gewohnten Umgebung zu leben. In angeregten Gesprächen tauschten wir Erfahrungen aus, ließen das Jahr Revue passieren und vereinzelt wurden auch schon Pläne für 2019 geschmiedet. 

Gut gelaunt ging es zu späterer Stunde durch den angezuckerten Wald zurück zur Talstation Gapfohl. Von zahlreichen unterhaltsamen und anregenden Diskussionen inspiriert, freuen wir uns auf ein erfolgreiches Neues Jahr. 

 

Daniela Beck

Schon längst kein Wäsche und Badeverein mehr!

Pflege mit Herz und Verstand. Im Film spricht Pflegeleiterin Edith Bechter über die Ansprüche an Pflege von heute. Gratulation zu diesem bewegenden Einblick!

--> Hier gehts zum Film

 

 

 

Danke!

Neues E- Auto für den Gesundheits- und Krankenpflegeverein Vorderland

 

Eine großzügige Spende der Firma Hansesun aus Röthis ermöglichte dem GKPV Vorderland den Kauf eines gebrauchten E-Autos.

Herrn Andreas Müller, Marketing- und Vertriebsleiter dieser regional verankerten Firma war es wichtig, die soziale und pflegerische Infrastruktur des Vorderlandes zu unterstützen.

Der GKPV Vorderland bedankt sich herzlich bei der Firma Hansesun und allen Vereinsmitgliedern und weiteren Spendern für ihre finanzielle Unterstützung.

von links: GF Andreas Müller, Obfrau Gertrud Blum, Pflegeleiterin DGKP Edith Bechter

Heilungsgottesdienst 2018

Hier geht's zum Film: 

Stimmungsbilder vom 9. Juni 2018

 

 

MOHI Treffen

An die Tiegel, fertig, rührt – selbstgemachtes Natur-Deo!

So lautete das Motto des MOHI-Treffens Ende Juni in Sulz. Dipl. Kräuterpädagogin Sabine Frick-Längle klärte eine interessierte Runde MOHI-Helferinnen in einem aufschlussreichen Vortrag über die Nachteile konventioneller, synthetischer Kosmetikprodukte auf.

 

Gesunde Alternativen finden sich in der Natur und Sabine zeigte, wie mit wenigen natürlichen Zutaten ein 100 %iges Bio-Deo hergestellt werden kann, das pflegt, angenehm duftet und vor allem wirkt. Nach all der Theorie durften die Helferinnen schließlich selber zu Holzlöffeln und -spatel greifen. Mit viel Begeisterung wurden akribisch Zutaten abgemessen und die Masse dann fleißig gerührt, gerührt und wieder gerührt, bis die Konsistenz der Deo-Crème an Schlagsahne erinnerte. In kleinen Tiegeln abgefüllt und mit Etiketten versehen konnte jede Helferin ihr ganz persönliches Natur-Deo mit nach Hause nehmen. Beim anschließenden gemütlichen Ausklang wurde noch angeregt diskutiert und persönliche Erfahrungen mit konventioneller und natürlicher Kosmetik ausgetauscht.


Vielen Dank an Sabine und alle interessierten und motivierten Helferinnen für den lehrreichen und unterhaltsamen Nachmittag.

 

 

 

Broschüre 24-Stunden-Betreuung zu Hause

Das Amt der Vorarlberger Landesregierung hat eine  Informationsbroschüre „24-Stunden-Betreuung zu Hause: Alle Infos auf einen Blick“ erstellt.

 

 

Hier geht's zum DOWNLOAD der Broschüre 

Blick hinter die Kulissen - Alltag beim GKPV Vorderland

Was sind die täglichen Aufgaben des Casemanagement?

Was machen die MOHI's, die Heimhelferinnen und die dipolomierten Mitarbeiter?

Was für organisatorische Arbeit steckt hinter dem Gesundheits- und Krankenpflegeverein?

 

Einblick in die täglichen Arbeiten des Gesundheits- und Krankenpflegevereins Vorderland mit diesem Video-Clip.  

Dauer: 4:30 Minuten. Viel Spaß!

Hier geht's zum Film

 

Das war die Jahreshauptversammlung 2018:

 Hier geht's zum Film

Hier geht's zum Protokoll

Bericht über die 60. JHV von der Obfrau Gertrud Blum: 

Röthis . - „Der Tag, an dem die Handtasche im Kühlschrank stand“ . Unter diesem humorvollen Titel hat Norbert Schnetzer, Pflegedirektor des LKH Rankweil, eindrucksvoll über das Thema „Demenz“ bei der 60. Jahreshauptversammlung des GKPV Vorderland Mitte März im Röthner Vereinssaal gesprochen. Die Pflegedienstleiterin DGKP Edith Bechter berichtete über die im vergangenen Jahr wiederum gestiegenen Betreuungs- und Pflegeleistungen des 16köpfigen Pflegeteam und der über 40 Heimhelferinnen und Mohi-Frauen. Mit weiterhin zunehmenden Leistungen des Vereines müsse auch in den nächsten Jahren gerechnet werden, machte Obfrau Gertrud Blum aufmerksam und erinnerte an die Abschaffung des Pflegeregresses.

Anhand verschiedener Fotos schilderte Bechter die umfangreichen Aufgabenbereiche und intensiven Tagesabläufe ihrer Mitarbeiterinnen. Unter anderem waren es 3500 Verbandswechsel, 2600 Medikamentenausgaben, 300 Situationen im Casemanagement, fast 900 Stunden in der gerontopsychiartrischen  Betreuung und 1180 geleistete Stunden der MoHi -Frauen.

Norbert Schnetzer fand großen Anklang bei den über 160 Besuchern der Jahreshauptversammlung. Einmal mehr machte er bewusst, dass immer mehr Familien von dieser Krankheit betroffen sind. Daher sei es so wichtig, rechtzeitig sich zu informieren, wie mit dieser Krankheit umgegangen wird.

Übersichtlich präsentierte Kassier Oswald Kiechle die Jahresausgaben und – einnahmen in der Höhe von etwa 700.000 Euro. Die Rechnungsprüfer Maria Nägele und Franz Ludescher bestätigten die Korrektheit der Buchhaltung und lobten die Arbeit des Kassiers.

Gertrud Blum bedankte sich bei den Vorstands- und Beiratsmitglieder für deren ehrenamtlichen großen und engagierten Einsatz sowie bei den zahlreichen Ehrenamtlichen, die so viele Stunden ohne ein Entgelt den Vereins-Anliegen „geschenkt“ haben. Auch die menschlich und fachlich hervorragenden Leistungen des Pflegeteams ließen für sie das Urteil zu, dass der GKPV Vorderland ein „Vorzeigeverein“ im Lande sei. Der Röthner Bürgermeister Roman Kopf hob die für die Region so wichtigen Leistungen des Vereines hervor und bedankte sich in seinem und den anwesenden Bürgermeistern Karl Wutschitz, Sulz, Philibert Ellensohn, Viktorsberg und Kilian Tschabrun, Zwischenwasser.    

 

 

22.03.2018

Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung 2018

  

Am Dienstagden 20. März 2018 um 19.00 Uhr 
im  „Röthnersaal“ in Röthis - Schulgasse.                                                                                     

1.     Eröffnung und Begrüßung

2.     Gedenken an die seit der letzten JHV verstorbenen Mitglieder

3.     Genehmigung des Protokolls der letzten JHV am 28. März 2017

4.     Berichte der Obfraudes Kassiers und der Gesamtpflegeleitung

5.     Antrag auf Erhöhung des Mitgliedsbeitrages

6.     Bericht der Rechnungsprüfer

7.     Entlastung des Kassiersder Obfrau und des Vorstandes

8.     Allfälliges

Vortrag Norbert Schnetzer - Pflegeleiter LKHRankweil

Der Tag an dem die Handtasche im Kühlschrank stand“.

Mit Vollgas ins neue Jahr!

Die Sicherheit der betreuten Personen immer im Auge, scheuen die 16 MitarbeiterInnen des Gesundheits- und Krankenpflege Vereins Vorderland keine Herausforderung.

Zum Film

Durch großzügige finanzielle Unterstützung der „Herbstzeitlosen“, der Sparkasse Sulz sowie ein  Entgegenkommen des Drivingcamps Vorarlberg konnten beim Fahrsicherheitstraining am 14. Dezember Theorie und Praxis gleich verbunden werden. Ob nass oder steil, beschleunigen oder bremsen, alles wurde geübt. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz. In die Praxis umgesetzt wird das neu Gelernte und Geübte sicher im neuen Jahr - insbesondere bei den Fahrten in die Berggemeinden Laterns, Vikorsberg, Dafins und Batschuns.

 

Das Team des GKPV Vorderland wünscht allen einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

Neues Lernen, professionelle Betreuung bieten und gemeinsam Spaß haben wird auch 2018 unsere Arbeit antreiben.

 

 

 

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/8EHcIaFAOTI?rel=0" frameborder="0" gesture="media" allow="encrypted-media" allowfullscreen></iframe>

Für eine sichere Anfahrt!

Adventmärktle im Vorderlandhus

Auch heuer wieder mit der Beteiligung de Gesundheits- und Krankepflegevereins. Wir wünschen eine schöne Adventszeit! 

 

Neue Einsatzleiterin im MOHI

Seit 1.11.2017  ist Daniela Beck für die reibungslosen Abläufe im MOHI verantwortlich. Wir wünschen ihr einen guten Start und viel Freude im neuen Aufgabenbereich!

Glückwünsche vom Vorstand!

Spendenbeitrag für ein Fahrsicherheitstraining von den "Herbstzeitlosen"

 

Anlässlich des 1. erfolgreichen Geschäftsjahres wollen „die herbstzeitlosen - hilfe für andere“ dem Vereinsmotto (aus dem Verkaufserlös von schönen Sachen,  Menschen und Institutionen in Vorarlberg unkompliziert unterstützen) entsprechend, einen Spendenbeitrag für ein Fahrsicherheitstraining der Diplom Gesundheits- und Krankenpflegerinnen leisten.

 „die herbstzeitlosen“ sind Frauen im Pensionsalter.

Im Frühjahr 2016 haben Margit Fleisch, Brigitte Mathis und Annelies Scherrer   -  „die herbstzeitlosen“ - den gemeinnützigen Verein - „hilfe für andere“ -  gegründet. Seit Ende September 2016 verkaufen sie von

Dienstag bis Freitag von 09.00 -12.00 und von 14.00 – 18.00 in Sulz, Müsinenstraße

zu ihrer eigenen und zur Freude vieler Kunden angekaufte Antiquitäten, Schönes und Rares, wie Silber, Porzellan, Glas, Kunst usw. 

Krankenpflegevereine werden immer Wichtiger als „Hilfe für Andere“. Weil der Gesundheits- und Krankenpflegeverein Vorderland mit dazugehörigem Case Management im ganzen Lebensraum Vorderland zu jeder Jahreszeit wertvolle „hilfe für andere“ leistet, fiel die Spenden-Wahl auf den KPV Vorderland. 

Wir bedanken uns herzlich und freuen uns schon auf das Fahrsicherheitstraining!! 

Der GKPV Vorderland

 

Generalsanierung: Kosteneinsparung durch Einsatz von Vizeobmann Karl

Die Büroräume des Gesundheits- und Krankenpflegevereins Vorderland sind im Mehrfamilienhaus in Sulz, Müsinenstraße 34-36 untergebracht. 
 
Die dringend notwendige Generalsanierung dieses Hauses wurde 2016 erfolgreich abgeschlossen. Dank des konsequenten und fachlich fundierten Einsatzes unseres Vizeobmanns konnte für alle Wohnungseigentümer ein sechsstellilger Betrag und allein für den Gesundheits- und Krankenpflegeverein über € 15.000 an Sanierungskosten einespart werden.   
 
Danke Karl!
 
 
 

Ein neues Auto für den Krankenpflegeverein!

Da unser Pflegeteam auch für die Betreuung der pflegebedürftigen Personen in Laterns zuständig ist, wurde die Anschaffung eines 5. Autos notwendig.

Finanziert konnte  es mit Hilfe einiger Sponsoren werden. Zwei der Firmenlogos sind auf dem neuen Auto zu sehen.

 

Bild 1:
Sponsor Ing. Peter Keckeis (Firma Keckeis)
Kassier Oswald Kiechle, DGKP Sabine Frick-Längle, Obfrau Gertrud Blum

Bild 2:
Sponsorin Gertraud Lüftenegger (Firma Arte Verde)
mit DGKP Edith Bechter und Obfrau Gertrud Blum

 

 

 

Wir danken dem Sponsor Peter Keckeis!

Wir danken der Sponsorin Gertraud Lüftenegger!